Verwaltung von Zeitwertkonten

Die Insolvenzsicherung erfolgt durch den Swiss Life Pension Trust e.V. und wir kümmern uns für Sie um alle Verwaltungsthemen rund um die Führung eines Zeitwertkontos.

Zeitwertkonten werden immer „in Geld“ geführt. In Zeitwertkonten auf Geldbasis können sowohl Entgeltbestandteile wie z.B. Sonderzahlungen als auch Zeitbestandteile wie etwa Überstunden eingebracht werden. Die eingebrachte Zeit wird auf Basis des aktuellen Stundensatzes in Geld umgerechnet. In der Praxis ist mit der Kontoführung „in Geld“ eine Reihe von Vorteilen verbunden, z.B. ist die Verzinsung für alle Teilnehmenden gleich und ein in Geld geführtes Zeitwertkonto ist für den Arbeitgeber vollständig kalkulierbar. 

Davon profitieren alle Beteiligten: 

  • Arbeitnehmer, die einen finanziell gesicherten Ausstieg auf Zeit wünschen und regelmäßig über ihr Zeitwertguthaben informiert werden wollen.
  • Arbeitgeber, die ihren Mitarbeitern die Vorteile flexibler Arbeitszeitgestaltung ermöglichen wollen, ohne ihr Personalwesen mit zusätzlichem Verwaltungsaufwand zu belasten.

Sogenannte Störfälle, die durch nicht bestimmungsgemäße Kapitalentnahme - beispielsweise durch vorzeitiges Ausscheiden eines Mitarbeiters oder Insolvenz des Unternehmens - eintreten können, werden von SLPM abgewickelt. 

Selbstverständlich entspricht unser Zeitwertkontenmodell den Vorgaben nach „Flexi-II“, also:

  • gesetzliche Vorgaben für Wertguthabenvereinbarungen
  • zwingende gesetzliche Regelungen zur Durchsetzbarkeit des Insolvenzschutzes für Wertkontenguthaben
  • Anspruch des Arbeitnehmers auf Mitnahme der Wertkontenguthaben bei Arbeitgeberwechsel (Portabilität)
Anfrage

Kontakt

Tel.: 089-38109-2003
kontakt@slpm.de