slpm services

BAV-LEXIKON



Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z


Schriftform

Gemäß § 6a Abs. 1 Nr. 3 EStG ist Voraussetzung für die steuerliche Anerkennung der Pensionsrückstellungen, dass die Pensionszusage schriftlich erteilt ist. Hierfür kommt jede schriftliche Festlegung in Betracht, aus der sich der Pensionsanspruch nach Art und Höhe ergibt, z.B. Einzelvertrag, Gesamtzusage, Betriebsvereinbarung oder Tarifvertrag. Für Pensionsverpflichtungen, die auf betrieblicher Übung oder auf dem Grundsatz der Gleichbehandlung beruhen, kann wegen der fehlenden Schriftform keine Rückstellung gebildet werden, R 6a Abs. 7 S. 4 EStR.

 


Abfindung

AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz)

Anpassung

Anwartschaft

Arbeitgeberzuschuss

Auskunftsanspruch

Auslagerung

Auszehrungsverbot

Beitragsbemessungsgrenze (BBG)

Beitragsorientierte Leistungszusage

Beitragszusage (Reine Beitragszusage)

Beitragszusage mit Mindestleistung

BetrAVG

Betriebliche Altersversorgung

Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG)

Bilanzsprung

Biometrische Risiken

CTA-Modell

Direktversicherung

Direktzusage

Durchführungsweg

Dynamisierung unverfallbarer Anwartschaften

Entgeltumwandlung

Freibetrag bei der Grundsicherung

Förderbetrag für Geringverdiener

Förderrahmen

Insolvenzschutz

Leistungszusage

Liquidationsversicherung

Nachdotierung

Opting-Out

Outsourcing von Pensionsrückstellungen

Pauschalversteuerung

Pensions-Sicherungs-Verein (PSVaG)

Pensionsfonds

Pensionskasse

Pensionsrückstellungen

Portabilität

Riester-Förderung

Rückdeckungsversicherung

Schriftform

Sozialpartnermodell

Stichtagsprinzip

Subsidärhaftung

Teilwert

Unterstützungskasse

Unverfallbarkeit

Versorgungsausgleich

Vervielfältigung

Wartezeit

Zillmerung

Einträge 1 bis 51 von 51


Aktuelles

Aktuelle Nachrichten aus dem Bereich der bAV Mehr

 

Die aktuelle Imagebroschüre
der SLPM: Download